Coden für den Klimaschutz: Start der Call for Code Global Challenge von IBM mit zwei neuen Partnern
Der vierte globale Hackathon sucht Lösungen für die Klimakrise

ARMONK, N.Y. USA, Ehningen, 22. März 2021: Der Call-for-Code-Hackathon von IBM (NYSE: IBM) beginnt heute und in diesem Jahr werden Lösungen für die Klimakrise gesucht. Zur vierten Ausgabe der globalen Challenge schließen sich zwei neue Partner der Open-Source-Community an.

Die diesjährige Call for Code Global Challenge, die IBM gemeinsam mit dem Schöpfer des Wettbewerbs, David Clark Cause, den Vereinten Nationen für Menschenrechte und der Linux Foundation initiiert hat, fokussiert sich auf die Bewältigung der weltweiten Klimakrise. IBM weitet damit seine jahrzehntelange Arbeit in diesem Bereich aus. Mit charity: water und Heifer International konnten zudem zwei neue Partner gewonnen werden.

Für die Challenge sind Softwareentwickler und Programmierer weltweit dazu aufgerufen, Open-Source-basierte Technologien zu entwickeln, die sich auf drei Bereiche konzentrieren:

  • Verfügbarkeit und Verbrauch von Wasser
  • Nahrungsmittelproduktion und -bereitstellung
  • Wirtschaftliche Produktion und Konsum

Die Lösungen, die die Call for Code Global Challenge gewinnen, werden weiterentwickelt, gefördert und als nachhaltige Open-Source-Projekte eingesetzt, um sicherzustellen, dass sie positive Veränderungen bewirken können. Als Basis dient Open-Source-gestützte Software, wie zum Beispiel Red Hat OpenShift, IBM Cloud, IBM Watson, IBM Blockchain, Daten von The Weather Company sowie Entwicklerressourcen und APIs von Ökosystempartnern wie Intuit und New Relic.

Die Gewinner dürfen sich in diesem Jahr über ein Preisgeld von 200.000 US-Dollar freuen und werden zudem von IBM Service Corps, technischen Experten und Partnern unterstützt, um ihre Technologie weiter voranzutreiben. Die Lösungsvorschläge können von 22. April bis 31. Juli 2021 eingereicht werden.

Die Call for Code Global Challenge von IBM ist einer der größten Hackathons der Welt: Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2018 haben bereits mehr als 400.000 Entwickler aus 179 Nationen am Wettbewerb teilgenommen und ihre zukunftsgerichteten Technologien vorgestellt. Bisher hat der Hackathon insgesamt 30 Lösungen hervorgebracht, die nun in der Praxis getestet werden, darunter 12 Open-Source-Projekte, die von der Linux Foundation gehostet werden.

Bei Interesse an weiteren Details lesen Sie bitte die englische Originalmeldung. https://newsroom.ibm.com/2021-03-22-IBM-Launches-Fourth-Annual-Call-for-Code-Global-Challenge-to-Tackle-Existential-Threat-of-Climate-Change

Weitere Informationen zur Call for Code Global Challenge 2021 von IBM finden Sie hier:
https://developer.ibm.com/callforcode/

 

Pressekontakt:
IBM Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Beate Werlin
Beate.Werlin@de.ibm.com