IBM stellt neuen Berichtsrahmen und den Bericht für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) vor
Ziel von „IBM Impact“ ist die Schaffung einer nachhaltigeren, gerechteren und ethischeren Zukunft

ARMONK, N.Y., 12. April 2022 -- IBM kündigte heute IBM Impact an, ein neues Rahmenwerk für die Arbeit des Unternehmens in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance, ESG), das zeigt, wie das Unternehmen eine nachhaltigere, gerechtere und ethischere Zukunft schaffen möchte. Wie in dem heute veröffentlichten ESG-Bericht 2021 ausführlich beschrieben, hat IBM Impact drei Säulen: Umwelt, Gerechtigkeit und Ethik. Diese Werte sind Bestandteil der DNA von IBM als Unternehmen geworden und waren im vergangenen Jahrhundert Ansporn für seine Bemühungen gegenüber Mitarbeitern, Stakeholdern und der Welt.

 

„IBM Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben schon immer Zeit, Talent und Technologie eingesetzt, um bedeutenden Einfluss auf die Welt zu nehmen und haben damit die Art ihrer Arbeit im Laufe der Zeit weiterentwickelt, um die dringendsten Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen“, so Arvind Krishna, IBM Vorsitzender und Chief Executive Officer. „Wir sind allzeit bereit, mit unseren Kunden, Partnern und Regierungen zusammenzuarbeiten, um eine sicherere, gerechtere und friedlichere Zukunft zu schaffen.“

 

Der heute veröffentlichte IBM ESG-Bericht 2021 enthält das IBM Impact-Framework und eine Reihe von Verpflichtungen, zum Aufbau von Transparenz und Verantwortlichkeit.

 

Umwelt: IBM hat es sich zur Aufgabe gemacht, natürliche Ressourcen zu schonen, Umweltverschmutzung zu reduzieren und klimabedingte Risiken zu minimieren. Dies spiegelt sich in den Verpflichtungen von IBM wider:

  • Netto-Null-Treibhausgasemissionen bis 2030
  • Vermeidung von Deponielagerung und Verbrennung nicht gefährlicher Abfälle von 90 Prozent bis 2025
  • Initiierung von 100 Kunden- oder Forschungsprojekten mit Vorteilen für die Umwelt bis 2025

 

Gerechtigkeit: IBM schafft Räume und Chancen für alle. Zur Verbesserung von Diversität, Gerechtigkeit und Inklusion, strebt IBM Folgendes an:

  • Vermittlung neuer Kenntnisse für die Arbeit von morgen für 30 Millionen Menschen aller Altersgruppen bis 2030
  • Sammeln von 4 Millionen Stunden ehrenamtlicher Arbeit bis 2025
  • Investition von $ 250 Millionen in Lehrstellen und Programme für neue Arbeitskräfte bis 2025
  • Widmung von 15 Prozent der Ausgaben für Tier-1-Lieferanten an Unternehmen von Farbigen bis 2025

 

Ethik: IBM möchte Innovationen, Richtlinien und Verfahren verbessern, die Ethik, Vertrauen, Transparenz und – vor allem – Verantwortlichkeit an erste Stelle setzen. Dies spiegelt sich in den Verpflichtungen von IBM wider:

  • 1.000 in Technologie-Ethik geschulte Ökosystempartner bis 2022
  • Weitere Zusammenarbeit mit 100 % der Lieferanten auf Basis solider Verfahren
  • Weitere Nutzung eines diversitätsgebundenen Gehaltsanpassung für leitende Angestellte

 

IBM Impact ist das Framework, das Vertrauen, Transparenz und ethische Vorbildfunktion als die Werte zeigt, die das Engagement des Unternehmens für dauerhaften, positiven Einfluss untermauern. Im Zusammenspiel zeigen diese Ziele und Bemühungen, wie IBM seiner Bestimmung als Impulsgeber gerecht wird, der dafür sorgt, dass die Welt besser funktioniert, indem er wirkungsvolle Lösungen für die Herausforderungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance schafft, denen Unternehmen und Gesellschaft gegenüberstehen.

 

Der IBM ESG-Bericht 2021 ist hier. verfügbar.

 

Informationen zu IBM

IBM ist ein führender globaler Anbieter von Hybrid-Cloud- und KI-Lösungen sowie von Business-Services. IBM unterstützt Kunden in mehr als 175 Ländern dabei, Erkenntnisse aus ihren Daten zu nutzen, Geschäftsprozesse zu optimieren, Kosten zu senken und Wettbewerbsvorteile in ihren Branchen zu erzielen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ibm.com/de

 

Kontakt für Journalisten:

Barbara Jax

IBM Unternehmenskommunikation

E-Mail: barbara.jax@at.ibm.com