Daimler erweitert Zusammenarbeit mit IBM und setzt auf IBM Public Cloud aufgrund hoher Sicherheitsstandards
Die Einführung der IBM Public Cloud unterstützt Daimlers digitale Transformation im After-Sales-Bereich und legt die Basis für mehr Flexibilität und Skalierbarkeit

Ehningen, 1. Juli 2020 - IBM und Daimler erweitern ihre Zusammenarbeit und implementieren eine intelligente Cloud-Lösung für den After-Sales Bereich. Im Rahmen dieses Projektes migriert Daimler sein globales After-Sales-Portal in die Public Cloud von IBM, um Innovationen voranzutreiben. IBM bietet eine der sichersten Clouds der Branche, die gleichzeitig auf offene Standards setzt.

Das globale After-Sales-Portal ist für Daimler eine wichtige Grundlage, um Aktivitäten im Markt wie zum Beispiel Werkstattprozesse im Retailbereich zu unterstützen. Um den wachsenden Anforderungen an die Kernprozesse des Portals gerecht zu werden, suchte das Unternehmen nach einer neuen technischen Plattform, die die Agilität und Skalierbarkeit verbessert und gleichzeitig die hohen Sicherheitsanforderungen erfüllt.  

Die Plattform, die auf dem IBM Cloud Kubernetes Service basiert, ermöglicht es dem Kunden, eine moderne Microservices-Architektur zu implementieren. Darüber hinaus ist es durch das Hosting des Portals in der IBM Public Cloud möglich, nach Bedarf zu skalieren, schnell neue Angebote einzuführen und so den Wünschen der Nutzer flexibel nachzukommen. Die Daten werden in die IBM Public Cloud übertragen und gespeichert. Diese ist durch umfassende Sicherheitsfunktionen wie die IBM Hyper Protect Services geschützt und erfüllt somit die höchsten Anforderungen an den Schutz sensibler Daten.

„IBM bietet eine branchenführende Cloudlösung, mit der unsere Kunden über die alleinige Kontrolle ihrer Schlüssel und Daten verfügen. Mit unseren Hyper Protect Services für Schlüsselmanagement und Datenbanken hat selbst IBM als Cloud-Anbieter keine technische Möglichkeit, auf die Kundendaten zuzugreifen", erklärt Till Köllmann, CTO Integrated Account Daimler, IBM Global Markets. 

Die neue Lösung bietet eine Vielzahl von Vorzügen, wie zum Beispiel eine höhere Skalierbarkeit und geringere Folgekosten aufgrund der effizienteren Verwaltung der Services. Darüber hinaus erreichen kritische Dienste in einer „Multi-Zone Region“ der IBM Cloud eine Plattformverfügbarkeit von 99,99% und sichern so den zuverlässigen Betrieb.

Über IBM Cloud: https://www.ibm.com/cloud/public
Über IBM: www.ibm.com

Weitere Informationen für Journalisten:
Kerstin Pehl: 
Tel: +49-176-10185348
IBM Unternehmenskommunikation
E-Mail: kerstin.pehl@de.ibm.com