IBM Power Systems zertifiziert für SAP HANA® Enterprise Cloud  als Anbieter für große SAP HANA-Systeme

Ehningen und ARMONK, N.Y.,  - 19. Februar: -- IBM (NYSE: IBM) gab heute bekannt, dass IBM Power Systems für die SAP HANA® Enterprise Cloud als Anbieter einer kritischen Infrastrukturplattform für große SAP HANA®-Systeme zertifiziert wurde. Ziel ist es, die IT-Infrastruktur für die managed, private Cloud-Umgebung zu vereinfachen. Der Service wird auf IBM POWER9-basierten IBM Power Systems E980-Servern laufen, die mit 24 TB die branchenweit größte virtualisierte Server-Skalierbarkeit für die SAP HANA-Datenbank aufweisen1.

Die SAP HANA Enterprise Cloud stellt die IT-Infrastruktur für eine managed, private Cloud-Umgebung zur Verfügung und ist ein skalierbarer und sicherer Service, der den Weg, eines Benutzers, zur Cloud-Readiness beschleunigen soll. Sie bietet Funktionen, die den Software- und Hardware Stack umfassen, ein umfangreiches Menü an, funktionalen und technischen Diensten und das Maß an Kontrolle, das Kunden lokal erwarten sollten, alles in einer privat verwalteten Umgebung.

"SAP HANA Enterprise Cloud auf IBM Power Systems wird den Kunden helfen, den vollen Wert von SAP HANA in der Cloud zu erschließen, mit der Möglichkeit, die Skalierbarkeit und Verfügbarkeit von geschäftskritischen SAP-Anwendungen zu verbessern und gleichzeitig die Arbeitslasten auf SAP HANA zu verlagern und den TCO zu senken", so Christoph Herman, SVP und Leiter von SAP HANA Enterprise Cloud Delivery. "Die Kombination von SAP HANA Enterprise Cloud-Funktionen mit IBM Power Systems kann unseren Kunden helfen, einen schnelleren Weg zur Cloud-Readiness zu finden, während sie gleichzeitig die Risiken adresieren und eine engere Ausrichtung auf das intelligente Unternehmen ermöglichen.

SAP HANA Enterprise Cloud-Anwender können die Vorteile der Firmware-basierten Virtualisierung in der IBM POWER-Plattform nutzen, die die größte SAP HANA-Skalierbarkeit bei Scale-Up-Systemen2 bietet. Dadurch können SAP HANA Enterprise Cloud-Benutzer Kapazitätsänderungen berücksichtigen. Kunden profitieren von einer schnelleren Leistung ihrer SAP HANA-basierten Business Intelligence-Anwendungen, indem sie diese in einem Single Node ausführen und gleichzeitig die Verfügbarkeit von SAP-Anwendungen mit der hochbelastbaren Infrastruktur maximieren.

"Im Juni kündigte IBM die Verfügbarkeit von POWER9 in der IBM Cloud an und machte damit den ersten Schritt in Richtung unseres Ziels, unseren Kunden die Technologie von IBM Cognitive Systems unabhängig von ihrem Standort zur Verfügung zu stellen", so Stephen Leonard, General Manager, IBM Cognitive Systems. "Mit der Aufnahme von IBM Power Systems in die SAP HANA Enterprise Cloud bieten wir unseren Kunden mehr Auswahlmöglichkeiten und größere Flexibilität, um ihre Arbeitslasten in der hybriden Cloud dort auszuführen, wo sie es wünschen und die digitale Transformation zu beschleunigen.  

IBM Power Systems bietet seit der Zertifizierung für SAP HANA im Jahr 2015 Skalierbarkeit und Verfügbarkeit für SAP HANA-Anwendungen. Die laufende Zusammenarbeit zwischen IBM Power Systems und SAP ermöglicht die Virtualisierung bei Bedarf über Hypervisor-Defined Funktionen in Power Systems. Dadurch können Kunden die Vorteile mehrerer SAP HANA Enterprise Cloud Service Levels nutzen und ihre IT-Operationen umgestalten, indem sie den Schwerpunkt von der Wartung der Infrastruktur auf Innovationen mit SAP HANA in der Cloud verlagern.    

SAP HANA Enterprise Cloud auf IBM Power Systems ist ein weiterer Beweis für die langjährige, kundenorientierte Beziehung zwischen IBM und SAP. Seit der Gründung der Partnerschaft im Bereich der digitalen Transformation vor mehr als drei Jahren, haben IBM Services und SAP zusammengearbeitet, um Dienstleistungen und Funktionen anzubieten, die dazu beitragen, die Modernisierung der Systeme und Prozesse von Kunden auf der ganzen Welt auf ihrem Weg zu einem intelligenten Unternehmen zu beschleunigen.

Weitere Informationen über IBM Power Systems finden Sie unter https://www.ibm.com/de-de/it-infrastructure/power und  https://www.ibm.com/it-infrastructure/power.

 

Fußnoten

  1. Gemäß dem SAP-Hinweis 2188482 dürfen bei POWER9 maximal 24 TB von einem einzelnen HANA 2.0 (Scale-up) nicht überschritten werden.
  2. Siehe Fußnote 1 für eine ausführlichere Erklärung

 

Weitere Informationen für Journalisten:

Svetlana Stavreva

IBM Unternehmenskommunikation

Tel.: +436646186851

E-mail: STAVREVA@at.ibm.com