Eine verifizierte und souveräne digitale Identität, die sich auf IBM stützt

Zürich, 22. April 2020 - Vereign ("Verified and Sovereign"), ein Schweizer Startup-Unternehmen, das eine „distributed ledger-secured authentic“ Kommunikation entwickelt, gab heute bekannt, dass es sich für IBM POWER9-basierte Server entschieden hat, um seine selbst-souveräne digitale Identitätslösung zu entwickeln. Diese Lösung ermöglicht es den Benutzern, die Authentizität über das Web zu verifizieren und gleichzeitig die volle Kontrolle bei der Weitergabe sensibler persönlicher Daten zu behalten.

Das Paradigma, das die heutige Ordnung der digitalen Identitäten definiert, ist ein Catch 22. Da die Cyberkriminellen immer raffinierter werden, fehlt es den Unternehmen an wirksamen Werkzeugen zur Bekämpfung von CEO-Betrug und anderen Formen des Business Email Compromise (BEC), um ihre Mitarbeiter und Kunden zu schützen. Die Benutzer im Internet werden durch die ständig wachsende Komplexität überwältigt. Angesichts der gewaltigen Aufgabe, Hunderte von Passwörtern zu verwalten, verwenden die meisten Menschen eine kleine Anzahl von mittelmäßig guten Passwörtern wieder. Diese komplizierte Situation hinterlässt bei den Nutzern durchschnittlich 5,5 Social-Media-Identitäten [1], während gleichzeitig die Risiken von Datenlecks und Identitätsdiebstahl zunehmen [2].

Bei dem Versuch, dieses Problem zu lösen, hat Vereign eine dezentralisierte selbstständige Lösung geschaffen, die sich auf die aggregierte Identität des Benutzers konzentriert. Sie fungiert als eine global dezentralisierte Peer-to-Peer-PKI, die verifiziert und souverän ist, und Distributed ledgers zur unabhängigen Verifizierung verwendet. [3]

"Heutzutage haben Menschen mit mehreren digitalen Identitäten zu tun, die je nach der Aktivität, die sie online ausführen - eine Banküberweisung, Steuerzahlung, E-Mail, Einkaufen usw., getrennte Zugang bzw. Passwörter haben. Daher geben sie wiederholt sensible persönliche Informationen weiter und haben in der Regel keine Kontrolle über ihre persönlichen Daten", sagt Georg Greve, Vorsitzender und Leiter der Produktentwicklung bei Vereign. "Wir haben uns für die IBM POWER-Plattform entschieden, um eine dezentralisierte, selbstverwaltete Identitätslösung auf der Basis einer Blockchain zu schaffen, die eine nahtlose Hinzufügung von Integrität, Authentizität und Datenschutz zu jeder Art von Service ermöglicht - von E-Mail bis hin zu digitalen Signaturen auf Geschäftsdokumenten. Sie ist weltweit für 3,7 Milliarden tägliche Nutzer sofort verfügbar."

Der Service von Vereign ist eine föderierte Software-as-a-Service-Lösung, auf die Unternehmen aus der Cloud oder vor Ort zugreifen können. Die Plattform wird auf IBM POWER9-Servern in der Schweiz gehostet und basiert auf Open Source und offenen Standards, so dass sie ohne versteckte Verwaltungsmodule vollständig prüfbar ist. Da Sicherheit der entscheidende Faktor für Identitätslösungen ist, stützt sich die Lösung auf die in jeder Schicht des IBM POWER9-Prozessors eingebaute Sicherheit. Die Datenverschlüsselung wird überall eingesetzt.

"IBM Systeme bieten die richtige Plattform für neue Unternehmen, um eine zuverlässige und vertrauenswürdige Umgebung aufzubauen - ob in öffentlichen oder privaten Clouds oder vor Ort", sagt Bernd Schierholz, Vizepräsident Systeme bei IBM in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Unser IBM POWER9-System ermöglicht es innovativen Kunden wie Vereign, die gleiche Technologie, auf der die intelligentesten Supercomputer der Welt laufen, zu nutzen und innovativ zu sein. Darüber hinaus, sind jetzt IBM POWER9-basierte IBM Power Systems Virtual Server in der IBM Cloud verfügbar, die POWER9-Fähigkeiten als Cloud bereitstellen und Lösungen in einer Vielzahl von Bereichen zum Vorteil unserer Kunden anbieten."

Die dezentralisierte, selbstverwaltete Lösung von Vereign bietet Einzelpersonen und Unternehmen Vorteile, die mit den traditionellen Methoden des Umgangs mit digitalen und physischen Identitäten nur schwer zu erreichen sind. Sie lässt sich mit verschiedenen Kanälen integrieren, so dass Einzelpersonen wählen und kontrollieren können, wie sie ihre persönlichen Daten gemeinsam nutzen. Da der Einzelne immer die Kontrolle über seine Daten behält, bzw. befugt ist, diese ordnungsgemäß zu verwalten, werden GDPR- und Compliance-Anforderungen automatisch erfüllt.

Über IBM:
Mehr Informationen zu IBM finden Sie unter www.ibm.com

Über Vereign:
Mehr Informationen zu Vereign finden Sie unter https://www.vereign.com/

 

Fußnoten:

[1] - Quelle: https://www.epic360.net/121-amazing-social-media-statistics-and-facts/

[2] - Quelle: IBM X-Force Report: https://newsroom.ibm.com/2020-02-11-IBM-X-Force-Stolen-Credentials-and-Vulnerabilities-Weaponized-Against-Businesses-in-2019

[3] – Quelle: https://medium.com/@ggreve/game-of-keys-too-much-information-about-certificate-authorities-f4f08101b3bb

 

Weitere Informationen für Journalisten:
Svetlana Stavreva
IBM Unternehmenskommunikation
stavreva@at.ibm.com

Claus Bressmer,
Vereign
press@vereign.com

Tags: